Blog

  1. Healthcare Marketing: Noch spielt Social Media nur eine Nebenrolle

    16.10.2012 - 07:39

    Was andere Industrien längst für sich entdeckt haben, wird im digitalen Marketing der Gesundheitsbranche noch stiefkindlich behandelt: Soziale Medien werden nur sehr zurückhaltend genutzt. Auch für die Zukunft planen nur wenige, sich weitergehend in Social Media einzubringen. •••

  2. MSL Germany: Reform des Heilmittelwerberechts greift zu kurz

    01.10.2012 - 06:59

    Liberalisierung großer Schritt nach vorn – Social-Media-Dialog nicht berücksichtigt

    Liberalisierungen wie die Publikation von Krankengeschichten, aber fehlende Regeln für den Social-Media-Dialog: Die am 1. Oktober 2012 in Kraft getretene Neuregelung des Heilmittelwerbegesetzes (HWG) erleichtert die Arbeit von Kommunikatoren wesentlich, greift aber zu kurz. Zu diesem Schluss kommt das Healthcare-Team der PR-Agentur MSL Germany, das die Gesetzesnovelle analysiert hat. Isabell Pavlic, Director und Leiterin der Healthcare-Practice der Agentur sagt: „Die Liberalisierung des HWG bringt die Patientenkommunikation einen großen Schritt nach vorne, bleibt aber auf halber Strecke stehen. Pharma-Unternehmen mit OTC- oder Medizinprodukten können jetzt stärker auf die Bedürfnisse und Nachfrage der Konsumenten nach Informationen und Aufklärung eingehen. Allerdings wird der immer wichtiger werdende Social-Media-Dialog nicht in der Novelle aufgegriffen. Damit bleibt das HWG weit hinter der gelebten Praxis zurück.“ •••

  3. Neue Spielräume für die Patientenkommunikation!

    20.02.2012 - 11:03

    Im Bundesgesundheitsministerium arbeitet man gegenwärtig daran, das Heilmittelwerbegesetz zu novellieren. Hintergrund sind Entscheidungen auf europäischer Ebene, die eine Anpassung der nationalen Rechtsvorschrift erforderlich machen. Einem Referentenentwurf zur Folge werden neue Spielräume für die Gesundheitskommunikation entstehen – vor allem für rezeptfreie Arzneimittel. •••

  4. Was ist die beste Medizin für eine gesunde Kommunikationsstrategie?

    11.04.2011 - 13:22

    Wie wichtig sind Web 2.0 und Social Media für die Gesundheitskommunikation? Zu dieser Fragestellung äußern sich Verantwortliche führender deutscher Healthcare Agenturen in einem Artikel des Fachmagazins Healthcare Marketing (Ausgabe April 2011). Einig sind sich die Agenturen darüber, dass Web 2.0 und Social Web immer wichtiger werden. •••

  5. Hinein ins virtuelle Wartezimmer – Bausteine der Gesundheits-kommunikation im Web 2.0

    23.07.2010 - 09:20

    1. Mittelfristig wird Social Media im Zentrum der Gesundheitskommunikation stehen. Die Ergebnisse der MS&L-Gesundheitsstudie haben gezeigt, dass das Internet bereits heute der Informationskanal Nummer eins in der Bevölkerung ist und der Austausch und Dialog dabei immer einflussreicher wird.

    2. Auf diese Veränderung muss sich die Kommunikation in der Gesundheitsbranche einstellen. Sie wird in Zukunft schneller, komplexer und in der Verbraucherkommunikation inhaltlich anspruchsvoller werden.

    3. Im Zentrum aller Kommunikation müssen dabei Glaubwürdigkeit und Transparenz stehen. •••

  6. Web schlägt Gott in Weiß

    07.07.2010 - 14:06

    Das Internet und Soziale Medien sind bereits heute das Leitmedium, wenn es um Kommunikation und Information zu Gesundheitsthemen geht. Für die meisten Nutzer steht dabei das Sammeln von Information im Vordergrund – nur rund ein Drittel tauscht sich aktiv zu Gesundheitsthemen aus. Das höchste Vertrauen genießen Internet-Angebote von Ärzten – am wenigsten wird den Websites der Pharmaindustrie vertraut. Dies geht aus der MSL-Gesundheitsstudie hervor, die heute in Frankfurt von der Agenturgruppe MSL und dem Markt- und Meinungsforschungsinstitut SKOPOS vorgestellt worden ist. Die auf einer repräsentativen Befragung basierende Studie zeigt, wie sich Deutschland über Gesundheit informiert und liefert Erkenntnisse über das, was Patienten bewegt, was sie sich wünschen und was sie bei Informationsangeboten vermissen. •••