Blog

Der Dialog auf Augenhöhe – nur eine Illusion?

23.04.2012 - 12:45

Es sei eine Illusion, an einen Dialog auf Augenhöhe zwischen Ärzten und Patienten zu  glauben, dem stünde schon die unterschiedliche medizinische Vorbildung im Wege, so Professor Ingrid Mühlhauser von der Universität Hamburg im Rahmen der 13. Jahrestagung des Vereins Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin. Nach Auffassung von Mühlhauser würde daran auch das Internet nichts ändern, im Gegenteil: Wissen ohne Ende, aber von Orientierung keine Spur. „Patienten wollen zwar entscheiden. Dafür aber brauchen sie Informationen, die ihnen entweder fehlen, oder diese sind falsch oder irreführend.“  Noch einen Schritt weiter gingen Patientenvertreter  im Rahmen der Tagung, die offen von „ungeprüften Schrottinfos“ sprachen, die bisweilen sogar Diagnose und Therapie gefährden würden.  Dies sei besonders verwerflich, denn die Chance auf einen Behandlungserfolg steigt, wenn Patienten einbezogen werden und an medizinischen Entscheidungen mitwirken können. Kein gutes Haar wurde übrigens auch an der Industrie gelassen, die nach Auffassung nicht weniger Tagungsbesucher unabhängige Entscheidungen von Arzt und Patienten eher erschwere als fördere.