Blog

  1. Mein Arzt ist meine App

    20.08.2014 - 11:45

    Eigentlich heißt es ja, die persönliche Verbindung zwischen Arzt und Patient trage zur Verbesserung der Behandlungsergebnisse bei. Allerdings scheint dies zukünftig nicht zwangsweise zu bedeuten, dass der Patient in die Praxis kommt – die Konsultation kann auch über WLAN, quasi per Ferndiagnose erfolgen. Hier eröffnet sich für niedergelassene Ärzte ein neues Tätigkeitsfeld: das Health Coaching.

    Quelle: dacadoo

    •••

  2. Experten erwarten weiteren Investoren-Andrang im mobilen Gesundheitssektor

    28.07.2014 - 15:10

    In Experten-Kreisen wird momentan über nichts anderes mehr geredet: Investitionen in Mobile-Health-Unternehmen liegen auf hohem Niveau und steigen stetig weiter an. Über 5,1 Milliarden Dollar Risikokapital flossen 2013 in Firmen, die momentan alles daran setzen, z.B. das Smartphone in ein Blutdruckmessgerät zu verwandeln. Für 2014 wird das Doppelte erwartet – zukünftig ist noch mehr Potential vorhanden, u.a. weil Giganten wie Apple, Microsoft und Chip-Hersteller Qualcomm schon länger an Apps & Co. basteln und fleißig zukunftsfähige Start-Ups und Forscher des Gesundheitssektors unterstützen.

    Quelle: Booz & Company

    •••

  3. “Only a text message away from help”

    30.05.2014 - 09:58

    Diese Zahlen lassen aufhorchen: Weltweit gibt es 285,3 Millionen sehbehinderte Menschen, rund 39,8 Millionen davon sind blind. Allerdings wären 80 Prozent der weltweiten Blindheit vermeidbar. Diese Chance trieb Dr. Andrew Bastawrous, Augenarzt aus Großbritannien, um: Er wollte gerade für die Menschen in Entwicklungsländern, in denen die Blindenrate mit Abstand am höchsten ist, Hilfe bieten.


    (Quelle: Peek Vision)

    •••

  4. Wenn Nähe zum Hindernis wird: Online-Kommunikation als Therapietool bei Autismus.

    16.05.2014 - 09:12

    Wie geht man damit um, wenn menschliche Nähe für den Patienten unerträglich ist? Wenn soziale Kontakte eher eine Qual als eine Wohltat darstellen? Man kommuniziert online. Dies mag für viele absurd klingen, doch für Autisten oder Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung ist es die Lösung für ihr Problem.

    •••

  5. Die Zukunft des Gesundheitswesens

    17.04.2014 - 11:12

    Unser Gesundheitssystem befindet sich an einem Wendepunkt: Der fortschreitende Ärztemangel, die zunehmenden Kosten, u.a. bedingt durch die steigende Zahl chronisch Kranker, die boomende Self-Tracking-Bewegung und ein damit immer mündiger werdender Patient erfordern ein Umdenken der Player des Healthcare-Marktes gepaart mit neuen Versorgungsmodellen.

    •••

  6. Virtuelle Hilfsmittel auf Rezept

    11.04.2014 - 07:34

    Self-Tracking-Apps haben mittlerweile eine derartige Reichweite und Relevanz erreicht, dass auch Telemediziner und Krankenkassen ihr Potenzial erkennen. Daher gibt es nun Apps und iPhones sogar auf Rezept.

    Quelle: Caterna Vision

    •••

  7. Neues Portal bietet Überblick über das „Wieso-Weshalb-Warum?“ der Telemedizin

    07.03.2014 - 12:45

    eHealth, also all jenes, was aus dem Zusammentreffen von Medizin, Internet und Technik entstanden ist, stellt heute einen wichtigen Wachstumsmarkt im europäischen Gesundheitswesen dar. Schlagworte wie Gesundheits-Apps, Telemonitoring, Onlinefitness sind in aller Munde – doch was genau hat es damit auf sich?

    •••

  8. 3D-Druck erobert die Medizin

    27.02.2014 - 15:54

    Auch 2014 wird wieder ein Jahr der innovativen Ideen im Medizin- und Healthcare-Bereich werden – das steht jetzt schon fest. Nachrichten von fühlenden Handprothesen oder Operationen, die durch Google Glass von vielen Chirurgen an unterschiedlichen Orten der Welt gemeinsam im virtuellen Raum durchgeführt werden können – all das ist heute keine Zukunftsmusik mehr. 3D-Printing, also das computergesteuerte Aufbauen dreidimensionaler Stücke, ist eben solch eine Innovation, die die Medizin revolutioniert.

    Foto: University of Louisville

    •••

  9. Mobile Zahnarztpraxis auf dem Weg

    27.11.2013 - 08:58

    Die Zeiten werden immer hektischer, die Terminkalender immer voller. Eine (zahn-)ärztliche Konsultation oder eine Vorsorgeuntersuchung passen da bei vielen nicht in den Tagesablauf. „Wenn der Patient nicht zu uns kommen kann, dann kommen wir eben zu ihm“, werden sich die beiden Gründer des Start-ups Studio Dental gedacht haben und fahren ab 2014 mit mobilen Zahnarztpraxen in mehreren Städten San Franciscos von Büro zu Büro.

    •••

  10. Zukunftsfelder Arzt-Services und Gesundheits-Apps

    03.12.2012 - 13:42

    Digitale Entrepreneure haben die Gesundheitsbranche als Betätigungsfeld längst entdeckt. Ob Vernetzung von Patienten, Kliniken und Ärzte, wie im Fall des deutschen Startups samedi, oder mobil zugängliche Informationen, wie bei der norwegischen iPhone-App iOncolex, – Unternehmen und Institute haben in den vergangenen Jahren zahlreiche innovative Projekte hervorgebracht. Noch ist jedoch Raum für neue Player: Das Fachportal Deutsche-Startups beispielsweise sieht noch reichlich Potenzial für Startups in diesem Feld. Die diesjährige MSL-Gesundheitsstudie untermauert diesen Trend: Das Internet hat Ärzte und Apotheker längst als Hauptinformationsquelle zu Gesundheitsthemen verdrängt. •••